Historie

Das Geburtsjahr des Kindertheater „Tintenklecks“ war 1998.

Ursprünglich waren wir einige interessierte Mütter der Integrativen Kindertagesstätte Kaiserpark in Waldniel, als wir uns 1994 trafen, um für die zukünftigen Schulkinder des Kindergartens ein Stück einzustudieren. Wir entschieden uns für die „Dumme Augustine“ von O. Preussler. Das Stück kam so gut an, dass es ein weiteres Mal für alle anderen Kindergartenkinder und ihre Eltern aufgeführt wurde. Das war der Anfang der Müttertheatergruppe „Cambio“.

Im darauffolgenden Jahr spielten wir eine sehr turbulente Version von „Pippi Langstrumpf“, welches bereits in der Grundschule vorgeführt wurde, da diese schließlich von unserer „ersten Generation Zuschauer“ besucht wurde!

Da wir im folgenden Jahr so viele Anfragen für Theateraufführungen in den Kindergärten und Schulen des Kreises erhielten, gingen wir mit dem Stück „Die kleine Hexe“ auf die Reise und stellten fest, wie groß der Bedarf an dieser Art Kinderkulturarbeit war.

1998 entschlossen wir uns für eine Namensänderung in „Tintenklecks“ und den damit verbundenen Umstieg auf eine größere Bühne, nämlich die des St. Wolfhelm Gymnasiums Waldniel (heutige Achim-Besgen-Halle). Dort bekamen wir die Möglichkeit fast 500 Zuschauer zu begeistern und unsere Stücke mit professionellen Mitteln auszugestalten. Auch heute noch malen wir unsere Kulissen auf Terrassen und in Garagen und kreieren unsere Kostüme selbst.

Im Laufe der Jahre sind wir eine Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Kirche Waldniel geworden. Unsere Stücke proben wir in den Räumlichkeiten der Kindertagesstätte Kaiserpark, die uns freundlicherweise vom Kinderdorf Bethanien zur Verfügung gestellt werden.

Im Jahr 2014 feierten wir unser 20-jähriges Bühnenjubiläum, auf das wir sehr stolz waren.


Am besten wäre es aber, wenn Ihr uns einmal live besuchen kommt! Und dann bekommen die kleinen Zuschauer unter Euch unseren blauen „Tintenklecks“ direkt auf die Nase!